Infrastruktur

 

Die Gemeinde Lahnau mit ca. 8.200 Einwohnern ist am 1. August 1979 aus den ehemals selbstständigen Dörfern Atzbach, Dorlar und Waldgirmes entstanden. Diese neue Großgemeinde liegt etwa in der Mitte zwischen den Städten Gießen und Wetzlar auf den nördlichen Lahnterrassen. Sie ist verkehrsmäßig optimal zu erreichen. Es bestehen gute Busverbindungen nach Gießen und Wetzlar und deren Fernbahnhöfen; über die Auffahrt zur B429 in der Gemarkung Dorlar ist Lahnau an das dichte Autobahnnetz (A5 und A45) Mittelhessens angeschlossen.

Lahnau liegt in einer reizvollen Landschaft, inmitten eines waldreichen Gebietes mit gut ausgebauten Wanderwegen, auch historischen Fernstraßen und zahlreichen natur- und kulturgeschichtlichen Zeugnissen. Kelten, Römer und Germanen siedelten vor mehr als 2.000 Jahren auf dem Dünsberg und Königstuhl. Am westlichen Ortsrand von Waldgirmes befindet sich das größte keltische Gräberfeld Hessens und ein 44 x 44 Meter großes römisches Forum auf Steinfundamenten inmitten der ältesten Stadt Germaniens nördlich der Alpen und östlich des Rheins.

Die Infrastruktur der Gemeinde wird auch anspruchsvollen Bedürfnissen gerecht. Die Siedlungsflächen der drei Dörfer befinden sich auf den südlich abfallenden Ausläufern des Rothaargebirges; Kindergärten mit einem ausreichenden Platzangebot sind in allen drei Ortsteilen vorhanden; eine Grundschule gibt es in Waldgirmes, und für alle Ortsteile besteht eine integrierte Gesamtschule, die Lahntalschule, im Gemeindezentrum zwischen Dorlar und Atzbach. Für die Fortbildung von Jugendlichen und Erwachsenen werden von der Lahn-Dill-Akademie Lehrgänge und Schulungen in der Lahntalschule angeboten. Es gibt drei evangelische und eine katholische Kirche in Lahnau sowie 87 Vereine.
Das Gesundheitswesen ist durch niedergelassene Ärzte, Zahnärzte und Apotheken gesichert. In Dorlar gibt es zwei große Einkaufsmärkte, die dem täglichen Bedarf gerecht werden. Mit den vorhandenen Gaststätten und einem kleinen Hotel wird auch ein weiterer Nachfragebereich abgedeckt.

Die Arbeitsplätze der Einwohner von Lahnau liegen vorwiegend in Wetzlar, Gießen und Frankfurt; immerhin aber ca. 1.500 Menschen finden in den beiden großen Gewerbegebieten in Lahnau Lohn und Brot.

Für Sport und Freizeitgestaltung stehen zur Verfügung: Die Lahnauhalle mit 968 qm Fläche, zwei Großsportanlagen, 2 Tennisanlagen in Atzbach und Waldgirmes mit insgesamt 9 Plätzen, Reithalle, Reitplatz, 2 Turnhallen, Halle für Schießsport, Hallenbad mit 50 Meter Becken befriedigen alle sportlichen Bedürfnisse. Ein Bürgerhaus, zwei Gemeinschaftshäuser, ebenso das Museum für Heimat- und Altertumskunde, runden das kulturelle Angebot ab.